Mühlen in Deutschland

Home : Top : Westfalen-Lippe : Wassermuehle : Oberste Deppendorfer Mühle

Name

Oberste Deppendorfer Mühle

MühlenNr

136

Standort:

Schloßstr. 79 33739 Bielefeld

Kreis/
Kreisfreie Stadt

Deppendorf/Bielefeld

Ansprechpartner:

Hans Georg Baumeister
Email

 

Beschreibung

Die bisher älteste bekannte urkundliche Erwähnung einer Mühle an diesem Standort stammt aus dem Jahr 1535. Vermutlich ist der Standort aber schon so alt wie der einstige Hof Deppendorf, der erstmals im 12. Jahrhundert erwähnt wird. Ein neues Mühlengebäude mit zwei Wasserrädern und Mahlgängen wird im Jahr 1697 von der Besitzerin der Domäne Deppendorf, Elisabeth Rohde, verwitwete Meinders, erbaut. Es ist das ältestes profane Bauwerk in Dornberg und bis heute in seiner ursprünglichen Bausubstanz weitgehend erhalten. Im Zuge der Aufteilung der Domäne Deppendorf im Jahr 1776 durch Friedrich den Großen erwirbt der Müller Gerhard Henrich Baumeister (1749-1827), die Ländereien des Hofes Deppendorf Nr. 1 in Erbpacht und kauft 1778 die sogenannte “Oberste Deppendorfer Mühle” hinzu. Hof und Mühle bleiben über vier Generationen hinweg im Besitz der Familie. Ab 1889 ist die Mühle an die Müllerfamilie Niemann verpachtet. Der Pächter in dritter Generation, Gustav Niemann kauft die Mühle 1954 und bewirtschaftet sie als letzter Müllermeister bis 1972. Im Jahr 1936 erhält die Mühle einen Anbau mit großen Schiebetoren. 1948 folgt ein vierstöckiger Anbau für eine moderne Mühlentechnik. Fünf Doppel-Walzenstühle verarbeiten darin das Korn zu Mehl. Der allgemeine wirtschaftliche Niedergang kleiner Mühlen führt zur Aufgabe des Betriebes im Jahr 1972. 1982 verkauft Gustav Niemann die Mühle an die Stadt Bielefeld und fast zwanzig Jahre lang bleibt sie ihrem Schicksal überlassen. Nachdem sogar ein Abriss erwogen wird, erwirbt Hans Georg Baumeister die Mühle und lässt sie unter Denkmalschutz stellen. Ein großer Teil der Mühlentechnik ist durch den jahrelangen Stillstand nicht mehr zu gebrauchen und wird ebenso wie die mühlenfremden Anbauten entfernt. Das Kerngebäude von 1697 sowie der Anbau von 1948 bleiben erhalten und werden denkmalgerecht restauriert. Die spätere Nutzung ist bisher offen. Die Einrichtung eines Mühlen-Cafes wäre eine von mehreren Möglichkeiten, die Wassermühle in Deppendorf wieder zu einem Ort der Begegnung werden zu lassen. Schon jetzt ist die Mühle ein Ort kultureller Veranstaltungen wie u.a. auch der Literatur- und Musikveranstaltung “Wege durch das Land”.

 

Aktivitäten außerhalb des Deutschen Mühlentags

Teilnahme am Deutschen Mühlentag 2014

Aktivitäten am Deutschen Mühlentag 2014

Besichtigung/Führung Bewirtung (u. a. frisch geräucherte Forellen) Handwerkliche Darbietung Musikalische Darbietung Verkauf von Mühlenprodukten Alljährliches Schubkarrenrennen (Westfälisch-Lippische Meisterschaften)

Hinweis:

Angaben zum Mühlentag bis zum 1. April jeden Jahres wegen laufender Aktualisierung unter Vorbehalt.
Anmeldungen zum Deutschen Mühlentag ausschließlich nur über Ihren regionalen Mühlenverein(Landesverband).
Die DGM nimmt hierzu keine Anmeldungen an.

Besuchen Sie die Homepage dieser Mühle
(Noch nicht jede Mühle verfügt über eine eigene Homepage)